Critics' List
   by rank
   by title
   by author
   by artist
   by country
 
 all texts (in German)
   (1,3 MB)
 
 Readers' list
 
 Forum
   

 Search:

Platz 73

Flash Gordon
von Alex Raymond

 
Autor: Alex Raymond
Zeichner: Alex Raymond
Land: USA


Eine Space Opera (fast) ohne Weltall und Science Fiction (fast) ohne Wissenschaft - dafür aber umso mehr Fiction und Opera. Flash Gordon ist SciFi-Pulp in Hochpotenz, geadelt von den einzigartigen Illustrationen seines Schöpfers und ersten Zeichners Alex Raymond.

1934 ließ das King Features Syndicate von dem 25jährigen Zeichner Alex Raymond zwei neue Comicserien für die Zeitungs-Sonntagsseiten als Antwort auf die fünf Jahre älteren erfolgreichen Vorbilder Tarzan und Buck Rogers entwickeln: Jungle Jim (dt. bei Feest) und Flash Gordon (dt. bei Carlsen). Flash Gordon fliegt mit seiner Freundin Dale Arden und dem Wissenschaftler Dr. Zarkov auf den Planeten Mongo, einer Welt voller futuristischer Städte, illustrer Königreiche, wilder Bestien, leichtbekleideter Glamour-Queens und schöner Ausblicke auf opulente Landschaften. Einen finsteren Bösewicht muss es natürlich auch geben: Ming the Mercyless, eine kosmische Variante von Dr. Fu Manchu. Die Handlung erinnert dabei eher an "Mantel und Degen"-Filme als Science Fiction, sie dient eher als Vehikel für die Stärke der Serie: Ihren schlagartigen, überragenden Erfolg verdankte Flash Gordon den atemberaubenden Zeichnungen Alex Raymonds. Stilsicher von der ersten Seite an setzt er die aberwitzigsten Szenarien in opulente Illustrationen um. Raymonds unerreichtes graphisches Talent ließ in in jeder seiner Serien den richtigen Ton finden, aber in Flash Gordon mit seinen romantisch-verspielten Fantasiewelten wird dies am deutlichsten. Immer mehr tritt im Laufe der Jahre das Bild in den Vordergrund: Die Panels werden größer, der Text aus den Sprechblasen in Textboxen am unteren Rand verbannt, und nicht zuletzt die Gewänder der weiblichen Hauptdarsteller immmer knapper.

Wie kein zweiter ist Alex Raymond ein "Artist´s Artist", der unzählige Comic-Künstler von Al Williamson bis Carl Barks inspirierte. Mit seinem tragischen Unfalltod 1956 hinter dem Steuer einer 450 PS-starken Corvette starb Raymond, wie seine Figuren gelebt hatten: Schnell und spektakulär. Mit Flash Gordon hinterließ er der Welt eine Ikone der Pop-Kultur. (Cord Wiljes)

Lesetipps: